Archlord 2 Wiki (Deutsch)
Advertisement

Szenario[]

Die Welt von Archlord 2 kann als eine Parallelwelt zu der des konzeptionellen Vorgängers Archlord aufgefasst werden. Sie zeigt eine alternative Geschichte der Welt Chantra.

Chantra wurde von einer Rasse mächtiger göttlicher Wesen erschaffen, unter Zuhilfenahme eines antiken Artefakts, welches die Energie bündeln kann, die das Universum durchdringt. Sie erschufen Chantra und gaben den Sternen, dem Land, den Meeren und Bergen ihre Gestalt. Erschöpft von ihrem Werk mussten sich die Götter erholen, und so begaben sie sich in ihren unvergänglichen Palast, um zu ruhen. Sie erzeugten jedoch zuvor ein mächtiges Wesen, den Archlord, um ihre Schöpfung zu schützen und ihr Schicksal zu lenken.

Das Licht strahlte hell auf diese neue Welt herab, doch sind eben auch die Schatten dort am dunkelsten, wo das Licht am hellsten scheint. Obwohl die Götter sehr mächtige Wesen waren, waren sie nicht allmächtig. So waren sie nicht in der Lage vorauszusehen, dass sich jemand ihrer Kreation entgegenstellen und danach trachten würde, sie in Dunkelheit zu stürzen.

Der zerstörerische Einfluss von Chaos und Verderbnis begann sich auf die von den Göttern gegründete Welt auszuwirken und den Behüter von Chantra, den unsterblichen Archlord, zu korrumpieren. Mit seinem Verstand verdorben und vom Dunkel überschattetet, erhob sich der Archlord gegen die Götter, um sie zu entthronen und ihren Platz einzunehmen. Er nannte sich „Herr des Chaos“ und eroberte das Land mithilfe der Macht, die ihm von den Göttern verliehen wurde, und den Mächten der Verderbnis und des Chaos.

Letztendlich griff der Herr des Chaos zusammen mit seinen Armeen an Dämonen und anderen alptraumhaften Kreaturen des Abgrunds den himmlischen Palast an, die Ruhestätte der Götter. Die Götter verließen daraufhin ihr unvergängliches Heim, voller Verzweiflung angesichts dessen, was aus ihrer Schöpfung geworden war.

Um die dunklen Mächte zu bekämpfen, die sich ihrer Schöpfung bemächtigt hatten, erschufen die Götter eine neue Spezies und gaben dem ergebensten dieser neuen Wesen eine Macht, die der des ersten Archlord gleichkam. Wiederum ernannten sie diesen neuen Archlord zum absoluten Herrscher, doch erhielt er diesmal nicht mehr den Segen, oder in der Tat, den Fluch, ewigen Lebens.

Der neue Archlord bekämpft den Herrn des Chaos
Der neue Archlord bekämpft den Herrn des Chaos

Die dunklen Mächte konnten mithilfe der neuen Nachkommen der Götter und dem neuen Archlord an ihrer Spitze zurückgedrängt werden, der himmlische Palast zurückerobert und letztendlich der Herr des Chaos in den Abgrund am Rande der Welt verbannt werden. Nach dieser monumentalen Anstrengung begaben sich die Götter in ihrem Palast wieder zur Ruhe.

Obwohl der Krieg gewonnen war, war die Zeit des Kämpfens noch lange nicht vorüber. Die Götter ruhten, während der Herr des Chaos in den Tiefen des Abgrunds Ränke schmiedete. Die Macht des Archlord wurde versiegelt und weggesperrt, damit künftige Generationen darauf zugreifen können, sollte der Herr des Chaos eines Tages wiederkehren. Die von den Göttern neu erschaffene Spezies begann Chantra zu besiedeln und gründete ihre eigene Zivilisation. Nach einiger Zeit entstanden verschiedene Stammesgemeinschaften, jeweils mit ihrer eigenen Gesellschaftsordnung, eigenen Bräuchen und letztendlich auch ihrer eigenen Sprache. Diese entwickelten sich mit der Zeit zu den verschiedenen Rassen, die Chantra heutzutage bewohnen.

Und wie so oft, dauerte es nicht lange bis die ersten Konflikte entstanden…

Zwei Fraktionen bildeten sich heraus und begannen gegeneinander Krieg zu führen. Sie kämpften um die Macht des Archlords, die Macht, die es ihnen erlauben würde, ihre Feinde zu zerstören und über die Welt zu herrschen.

Entstehung von Menschen und Orks[]

Sowohl die Menschen als auch die Orks sind Nachkommen der Kinder der Götter, der Spezies, die erschaffen wurde, um den Herrn des Chaos und seine dunklen Armeen zu bekämpfen. Nach dem Krieg begannen jedoch bestimmte Gruppen in getrennten Stammesgesellschaften zu leben. Letztendlich kam es zu einem Konflikt zwischen den zwei bedeutendsten Stämmen, dem Erd- und Feuer-Stamm, als der Sohn eines der Anführer des Erd-Stamms einer Tochter des Feuer-Stamms einen Heiratsantrag machte und zurückgewiesen wurde.

Nach einem sehr langen Krieg unterlag der Erd-Stamm schließlich und stand kurz vor der Auslöschung. Die Seher des Erd-Stamms hörten jedoch das Flüstern des Herrn des Chaos, der ihnen neue Macht versprach, wenn sie dafür Zwietracht und Zerstörung auf Chantra sähen würden. Sie nutzten diese Macht, um ihre Körper zu stärken und wurden dadurch zu den Kreaturen, die man nun als Orks kennt. Durch die chaotische Macht verwandelt, führen die Orks nun gegen alle Menschen (den ehemaligen Feuer-Stamm) Krieg.

Advertisement